Ein Top Arbeitgeber

VR-Bank nimmt erneut den Award "Top Employer Mittelstand Deutschland" entgegen

Top Arbeitgeber

Die VR-Bank Westmünsterland zählt zu den Top Arbeitgebern im deutschen Mittelstand. Das Unternehmen wurde vom unabhängigen Top Employers Institute für exzellente Mitarbeiterbedingungen zertifiziert und darf sich „Top Employer Mittelstand Deutschland 2017“ nennen.

Die jährliche internationale Untersuchung, die vom Top Employers Institute durchgeführt wird, identifiziert führende Arbeitgeber rund um die Welt: Unternehmen, die exzellente Mitarbeiterbedingungen bieten, Talente auf allen Ebenen des Unternehmens fördern und die ständig daran arbeiten, den Umgang mit ihren Mitarbeitern weiter zu verbessern.

„Als einer der Top Arbeitgeber zertifiziert zu werden, ist ein toller Erfolg und zugleich ein Ansporn für uns“, freut sich Dr. Wolfgang Baecker, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank. „Wir wollen unseren Mitarbeitern ein Umfeld bieten, in dem sie gerne arbeiten, in dem sie ihre Fähigkeiten entfalten und weiterentwickeln können. Unsere Unternehmenskultur gibt den Mitarbeitern Orientierung und ist ein grundlegendes Element unseres Unternehmens.“

Das Top Employer Insitute hat folgende Kriterien bewertet: Talentstrategie, Personalplanung, Onboarding, Training und Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere und Nachfolgeplanung, Compensation & Benefits sowie Unternehmenskultur. Alle teilnehmenden Unternehmen durchlaufen einen einheitlichen Untersuchungsprozess. Sie müssen die definierten und standardisierten hohen Anforderungen erfüllen, um eine Zertifizierung zu erhalten. Die VR-Bank Westmünsterland ist erfolgreich mit dieser Zertifizierung ausgezeichnet worden.

„Wir sind stolz zum zehnten Mal ein Top Arbeitgeber zu sein. Die erneute Zertifizierung bestätigt einmal mehr das erfolgreiche Engagement der VR-Bank  in den Themen Personalführung und – strategie,“ so Margot Heiring, Bereichsdirektorin Human Resources bei der VR-Bank. „Wer Mitarbeiterorientierung ins Zentrum stellt, sorgt dafür, dass sich Menschen professionell weiterentwickeln.“

Solidarität, Fairness, Partnerschaftlichkeit und Regionalität – diese genossenschaftlichen Werte prägen das Verhältnis zu den Mitarbeitern und das der Mitarbeiter untereinander. Gute Arbeitsbedingungen und ein Leistungsmanagement, welches im vollen Einklang mit der Unternehmenskultur steht, schaffen ein herausragendes Miteinander in der VR-Bank Westmünsterland.

VR-Bank Westmünsterland eG - Top Arbeitgeber
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR-Bank Westmünsterland freuen sich über die Übergabe der Auszeichnung Top-Arbeitgeber

Interview mit Margot Heiring, Bereichsdirektorin Human Resources der VR-Bank Westmünsterland

Top Arbeitgeber
Margot Heiring, Bereichsdirektorin Human Resources

Margot Heiring ist verantwortlich für die HR-Strategie bei der VR-Bank. Sie weiß, was es bedeutet, die Mitarbeiter an erster Stelle zu sehen. Im Interview spricht Margot Heiring darüber, was die Auszeichnung als Top Employer für die VR-Bank bedeutet und welche Rolle die Arbeitgeberpositionierung in einer modernen Personalabteilung spielt. 

Das Top Employers Institute hat die VR-Bank zum zehnten Mal ausgezeichnet. Woran liegt es Ihrer Meinung nach, dass man Sie als „Top Employer“ zertifiziert hat, also als ausgezeichneten Arbeitgeber?

Heiring: Die VR-Bank bietet den eigenen Mitarbeitern kontinuierlich exzellente Konditionen. Unsere Mitarbeiter und ihr Karriereweg stehen im Mittelpunkt dessen, was wir tun. Das beginnt mit der Art und Weise, wie wir sie an Bord holen, an uns binden und das Zugehörigkeitsgefühl stärken. Es beinhaltet die Weiterbildungsmaßnahmen bei der Unterstützung des gewünschten Karriereweges und geht darüber hinaus. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die Teilhabe fördert und sicherlich zu unserem Erfolg beiträgt. Neue Ideen, moderne Arbeitstechniken oder auch Arbeiten an außergewöhnlichen Orten ist uns immer willkommen und wird bei der VR-Bank realisiert.

Hat sich die Rolle des Arbeitgebers in den letzten fünf bis zehn Jahren Ihrer Meinung nach verändert?
Heiring: Auf jeden Fall! Mitarbeiter haben heute höhere Erwartungen an ein Unternehmen. Es genügt nicht mehr, die gewünschten Aufgaben klar zu kommunizieren und am Ende des Monats ein angemessenes Gehalt zu überweisen. Heutzutage ist es genauso wichtig, dass man Angebote schafft, die dem Mitarbeiter erlauben zu lernen, mehr Verantwortung zu übernehmen und sich weiterzuentwickeln.

Kulturelle Veränderungen haben einen hohen Einfluss darauf, wie wir unsere Mitarbeiter gewinnen und halten können. Das gilt für Erwartungen, Motivation und vieles mehr. Für uns als Arbeitgeber ist es daher wichtig, dass wir unseren Angestellten zuhören und uns in eine Lage versetzen, in der wir voraussehen können, was auf uns zukommt und welche Auswirkungen es haben wird.

Die digitale Welt bekommt einen immer größeren Stellenwert. Wachsende Transparenz und Erreichbarkeit sind die Folgen. Gibt es dadurch zusätzliche Herausforderungen für die Unternehmen?
Heiring: Werte wie Integrität und Vertrauen werden wichtiger. Im Netz können die Leute ganz leicht überprüfen, ob ein Unternehmen seinen Werten auch wirklich gerecht wird. Neben der Aufgabenstellung und der Vergütung achten Arbeitnehmer auch auf die Unternehmenskultur. Konsistenz und Sichtbarkeit in Bezug auf Kernbotschaften und Unternehmensprinzipien bauen Vertrauen auf.

Eine weitere Herausforderung besteht in der Geschwindigkeit, mit der sich alles ändert. Laufend muss man sich auf neue Prozesse und Systeme einstellen. Hinzu kommen Bewertungsplattformen – zum Beispiel Kununu in Deutschland – auf denen Arbeitnehmer ihre Erfahrungen als Angestellte eines Unternehmens benoten und mit der Öffentlichkeit teilen können. So herausfordernd diese Form der Sichtbarkeit auf den ersten Blick wirken mag, sollte man trotzdem die passende Strategie dafür parat haben. Als Unternehmen muss man Veränderungen mit offenen Armen begegnen. Um hier zu bestehen, braucht man ein solides Fundament an Glaubwürdigkeit und der Schlüssel dazu ist Vertrauen. Die genossenschaftlichen Werte wie Solidarität, Fairness und Partnerschaftlichkeit unterstützen unseren Weg der Veränderungen.